• Alles so schön digital hier

    Eigentlich erschien es mir widersinnig, das Erzählen von Märchen und Geschichten mit Hilfe einer Webseite zu bewerben. Das Besondere an der Erzählkunst ist ja gerade, dass sie nur im Moment eines persönlichen Miteinanders existiert: Wenn Erzähler:in und Zuhörer:in zusammenkommen, sich eine Geschichte von der Phantasie der Einen in die der Anderen fortsetzt und dabei frei entfaltet …

  • Riddagshäuser Dorfmarkt 2022

    Am 27. und 28. August 2022 fand in Riddagshausen nach drei stillen Jahren wieder der beliebte Dorfmarkt statt. Im ganzen Klostergang und dem sonst so ruhigen Klostergarten wuselte es von 150 Aussteller:innen und, wie ich nun hörte, insgesamt etwa 15.000 großen und kleine Gästen. Das Sonnensegel für die Hauptbühne im Klostergarten Die mehr als 700 Jahre alte Klosterkirche, eine ehemalige Zisterzienser-Abtei Bei den letzten beiden Märkten war ich als Gast gewesen und hatte sehr genossen. Es wurden meist selbstgemachte und teils ungewöhnliche Dinge zum Verkauf angeboten, davon viele hergestellt von Menschen hier aus der Region. Leckeres Essen natürlich, dann das wunderschöne Gelände, Musik, interessante Vereine und Künstler:innen. Das einzige, was…

  • Die schönste Bibliothek der Welt

    Was ist wohl Dein/Ihr schönster Ort auf Erden, liebe:r Leser:in? Ich hoffe, bei dieser Frage fallen gleich viele Orte ein. Vielleicht Plätze in der Natur, die Gegenwart bestimmter Menschen oder ein Ort in der Phantasie? Ich selbst hätte bei dieser Frage wohl zuerst an bestimmte Ausblicke aufs Meer gedacht, aber nach einer Weile auch an Büchereien: sichere, allen zugängliche Orte voller Geschichten und Wissen. Da wäre zunächst die Stadtbücherei Kiel. Dort konnte ich als Kind mit Genuss wunderbar eigenständig stöbern, Bilderbücher anschauen und mir später die schönsten Bücher zum Leihen aussuchen, während die erwachsene Begleitung irgendwo in einer Nachbarabteilung unterwegs war. Dann die urige Gemeindebibliothek Zermatt, die mir einmal bei…

  • Märchen-Metaphern II

    Hier noch ein paar märchenhafte Wissenschafts-Metaphern.  Die Motivation dafür hatte ich [hier] schon beschrieben und auch schon einige der Comics gezeigt. Hier kommt ein zweiter Schwung, ebenfalls von Dunja Bosanac ausgeführt und frei nutzbar mit CC BY-SA 4.0. Hänsel, Gretel und die Tücken des Forschungsdatenmanagements: Aus diesem Märchen borge ich mir nur das Problem der Orientierung in unbekannter Umgebung. Die Geschwister als Held:innen-Paar des nach ihnen benannten Märchens markieren ihren Weg durch den Wald einmal mit Kieselsteinen und beim nächsten Mal – mangels anderer Mittel – mit Brotkrumen (englisch: bread crumbs). Die Kieselsteine reflektierten bei Nacht das Mondlicht und ermöglichten so die sichere Orientierung; die Brotkrumen wurden dagegen von Vögeln…

  • (Kein) Geheimtipp

    Es ist grau, es ist kalt, es nieselt und es wird früh dunkel. Von den Inzidenzen ganz zu schweigen. Aber bald ist Advent! Und auch falls man vielleicht nicht der einen oder anderen Kirche angehört, kann man die Dinge genießen, die diese Zeit in unseren Breiten so mit sich bringt: Kerzenschein, Menü-Vorschläge und Deko-Ideen in den Zeitschriften, ein breites Lebkuchen-Angebot… und natürlich: Adventskalender! Hier links sehen Sie / seht Ihr den neusten Kalender von Frau Wolle und Edith Eckholt. Er kam heute mit der Post! Meine Vorfreude ist groß und sicher berechtigt, denn die Kalender der letzten Jahre haben mir sehr gut gefallen. Es ist mittlerweile schon eine ganze Sammlung:…

  • Von Hand erzählen – ein Interview mit Tony Evans

    Tony Evans ist Dolmetscher für Britische Gebärdensprache. Mit seiner Arbeit ermöglicht er die Verständigung zwischen Gehörlosen und Hörenden in so ziemlich allen Situationen des Lebens. Aber er sorgt auch dafür, dass Märchen und Geschichten frei reisen können: Mit seinen Händen erzählt, übersetzt und interpretiert er Geschichten für gehörlose Zuschauer:innen. Kennengelernt habe ich Tony bei einem Online-Event im Rahmen des Beyond-the-Border-Geschichtenerzählfestivals im Frühjahr 2021. Viele Gäste und auch einige der eingeladenen Erzählkünstler:innen konnten oder wollten ob des Pandemiegeschehens dieses Jahr nicht live in Wales dabei sein. Die Veranstalter:innen haben deshalb versucht, die räumlichen Grenzen mit gefilmten Geschichtenspaziergängen und live gestreamten Erzählungen und Diskussionsrunden ein wenig durchlässiger zu machen. Auch das ist…