Marketing,  Projekt

Festivalplanung III: Ein Film

Eins führt ja bekanntlich zum Anderen. Als ich neulich nach anderen Erzählfestivals recherchierte, war ich sehr von einem Video des alle zwei Jahre in Wales stattfindenden Beyond the Border-Festivals angetan. So sehr, dass ich gleich Tickets kaufte. Und dann dachte ich, dass diese Form des Marketings ja offensichtlich sehr erfolgreich sein kann. Und dass es doch schön wäre, wenn wir vielleicht auch…

Nun bin ich, was Film betrifft, nicht ganz unerfahren. So entstand in den späten neunziger Jahren im Rahmen des damals so genannten Projektunterrichts das, sagen wir mal, surreal-abstrakte Frühwerk T.I.T.E.L.: Ein Raumschiff kollidiert mit ebenjenem (siehe Bild), stürzt auf die Erde und unterbricht dabei Romeo und Julia mitten in der Balkonszene. Na ja, der Rest ist Geschichte. Es hat derbe Spaß gemacht damals, aber ich erinnere auch lebhaft den Aufwand: sechzehn Stunden Arbeit allein für die zwei ersten Minuten Film.

Um für das Braunschweiger Erzählfestival selber Filmwerbung herzustellen fehlten uns nun allerdings Zeit, Equipment und Expertise; immerhin war etwas Budget für Werbung und Dokumentation veranschlagt. Und es gab Vorbilder, zum Beispiel die wunderbare Dokumentation der TimeSlips Erzählinitiative von Regina Schultz, so dass sich gleich viele Mitmacher:innen für dieses kleine Projekt fanden.

Auf eine Anfrage an die Hochschule für bildende Künste Braunschweig hin meldete sich Valentin Kloss, der dort noch studiert, aber bereits ein beeindruckendes Film-Portfolio besitzt (hier sein YouTube-Kanal). Ein echter Glückstreffer für uns, wie sich herausstellte: Ein Proben-Tag wurde kurzerhand zum Drehtag umfunktioniert und Valentin hat dabei unsere Ideen professionell, gelassen und freundlich umgesetzt, bzw. in vernünftige Bahnen gelenkt. Wir haben uns gegenseitig vor der Kamera ‚interviewt‘ und dazu einige der ‚kleinen Bühnen‘ aus Elvira Wrenschs Werkstatt abgefilmt.

Als nächstes gilt es, aus mehr als 150 Minuten Material die bestendrei Minuten zusammen zu schneiden. Das Ergebnis wird bald auf der Vereinswebseite zu bewundern sein. Und es wird Euch und Ihnen, da bin ich sicher, Lust auf das Festival und die Erzählwerkstatt machen.

Sozusagen als Teaser haben wir schon mal meine eigenen Festival-Schwärmereien in Form gebracht. Hier das Video:

[Edit von kaum einer Woche später: Inzwischen hat sich die Vorfreude etwas getrübt. Nun hoffen wir, dass uns die Grippe keinen Strich durch die Rechung macht. Wir behalten die Entwicklungen im Auge, denn wir wollen ausschließlich mit Freude und guten Geschichten anstecken!]

[Edit vom 12.3.2020: Das Festival 2020 ist abgesagt. Wir sind sehr traurig. Bitte passt auf Euch und auf andere auf, wascht Euch die Hände, bleibt gesund und mutig. Wir versuchen das auch und hoffen dann in besseren Zeiten mit Euch allen zusammen das Festival feiern zu können.]

Das ‚Set‘ des „Kaputten Krugs“

PS – weil wir schon einmal dabei waren, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und die „Geschichte vom kaputten Krug“ noch einmal mit Valentins Licht-, Bild- und Ton-Ausrüstung erzählt. Das Ergebnis ersetzt ab sofort das selbstgedrehte Handyvideo mit dem schlimmen Ton hier unten auf der Seite…
Ich wünsche viel Vergnügen!

3 Kommentare

  • Barbara Leutwiler

    Liebe Maret
    Sehr schönes Video, das hat mich gerade dazu veranlasst ins Festival-Programm zu schauen. Wunderbar was da alles geboten wird! Schade, dass ich nicht kommen kann, erzähle an diesem Wochenende selber. Werde an euch denken und freue mich schon auf das Video! Gutes Gelingen und ganz viel Freude!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Barbara

    • Maret

      Liebe Barbara,

      dann hat der Film ja seinen Zweck schon erfüllt, da ist meine Rechnung ja aufgegangen, super!
      Ach wäre das schön gewesen, wenn wir Dich hätten begrüßen dürfen – oder besser noch gemeinsam erzählen!
      Aber ich muss leider auch dazu sagen, dass wir hier gerade über Verordnungen und Fragebögen zu “Gefährdungsbeurteilungen” brüten wegen des Corona-Virus, und dass das alles nicht gut aussieht…

      Sei herzlich gegrüßt aus dem hohen Norden (jedenfalls von Euch aus), bleibt gesund,
      Maret

  • Harry

    Hallo Maret,
    ein sehr charmante Werbung für die Erzählwerkstatt und die Festivalvorbereitungen – großes Lob auch an den Video-Künstler, der für eine warme Atmosphäre gesorgt hat.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Gefällt Ihnen dieser Blog? Sagen Sie es weiter!